Change Management

Veränderung braucht Kommunikation, um negative Auswirkungen zu vermeiden und stattdessen positives Engagement für die Neuerungen herbeizuführen.
Verunsicherung, Leistungsminderung und Fluktuation sowie Verlust an Glaubwürdigkeit beim Management – das können die negativen Folgen von Veränderungsprozessen sein. Was noch mehr zählt: Das gesamte Veränderungsprojekt kann scheitern, wenn die Mitarbeiterinnen nicht ins Boot geholt werden. Um Veränderungsprojekte erfolgreich umzusetzen, braucht es zeitgerechte und laufende Kommunikation, das Vermitteln von Zielen und Visionen sowie die Einbeziehung der MitarbeiterInnen. Alles mit den richtigen Botschaften und der richtigen Symbolsprache und mithilfe der richtigen Medien.
Aktuelle Veränderungsprojekte können sein: Firmenübernahmen, Organisationsänderungen, Digitalisierungsprojekte und die Konsequenzen der Corona-Krise. Diese hat in vielen Unternehmen in vielerlei Hinsicht neuen Handlungsbedarf für die Interne Kommunikation aufgezeigt.
Wir haben Erfahrung mit Veränderungsprozessen bei Opel/GM, Böhler Schmiedetechnik und Post & Telekom Austria gesammelt und erfolgreiche Beratungsprojekte zu Veränderungsprojekten durchgeführt; zum Beispiel für BSH Bosch und Siemens Hausgeräte GmbH München oder für ÖBB Technische Services. Und wir sind dank aktueller Publikationen und des laufenden Engagements im Public Relations Verband Austria/PRVA hautnah an den Geschehnissen und Notwendigkeiten der Corona-Krise dran. Wir bieten unser Know-How gerne für Projekte an, die begleitende Beratung erfordern.

Für das Veränderungsprojekt „Geändertes Umfeld braucht geänderte Kommunikation“ des BAWAG P.S.K.-Betriebsrats erhielten wir den BestPractice-Award des PRVA (2004). Dabei wurde ein neues Leitbild definiert und ein neues Logo entwickelt, die Mitarbeiterzeitschrift relauncht und der Intranet-Auftritt aktualisiert sowie eine eigene Website entwickelt.